Lokomotiven

Diesellokomotive V22 B - die Werklok Nr. 3 des ehm. Waschmittelwerk Genthin

Lok 3 kurz nach ihrer Anlieferung 2019.

Die Lokomotive des ehem. VEB Waschmittelwerkes in Genthin, vom Typ V22 B, wurde im Jahr 1974 bei LKM in Babelsberg unter der Fabriknummer 262493 gebaut. Im Januar 1974 wurde sie an das Werk in Genthin geliefert und erhielt ihre Abnahme am 31. Januar 1974. Im Jahr 1990 erhielt die Henkel KG das Waschmittelwerk zurück, die es 1921/22 einst erbaute. Die Maschine lief unverändert seit ihrer Inbetriebnahme unter der Nummer 3. Im Jahr 2003 erhielt die Maschine eine Untersuchung des Fahrwerks und dabei zwei überholte Radsätze einer V15. Eine umfassende Hauptuntersuchung wurde 2006 im Fahrzeugwerk Brandenburg durchgeführt. Dabei erhielt sie zusätzlich eine Steuerung für Funkfernbedienung eingebaut. Weiterhin einen neuen Motor der Firma Caterpillar Inc. Peoria, Illinois USA. Die Leistung liegt bei 220 PS. Im Jahr 2008 zog sich die Henkel KGaA vom Genthiner Werk zurück, das daraufhin als Chemiepark Heimat von verschiedenen Unternehmen wurde. Bis zum Sommer 2015 wurde die Lok 3 auf der umfangreichen Anschlussbahn eingesetzt, danach konserviert und unter Dach im Werk Genthin abgestellt. Im Herbst 2018 wurde das Angebot zum Kauf der Lok an das Eisenbahnmuseum Kötzschau herangetragen. Nach einer ersten Besichtigung in Genthin wurde der Kauf beschlossen. Am 29. April 2019 folgte die aufwendige Überführung, per Schwerlasttransporter über die Straße und mittels Kran, ins Eisenbahnmuseum Kötzschau. Die Lok ist fahrfähig. 

 

Hersteller: Lokomotivbau "Karl Marx" Babelsberg (LKM)

Baujahr: 1974

Fabriknummer: 262493

Typ: V22 B

Bauart: B-dh

Spurweite: 1435 mm

Leistung: urspr. 220 PS

Kraftstoffvorrat: 400 l

Sandvorrat: 200 kg

Kl. befahrbarer Radius: 40 m

Länge über Puffer: 6,94 m

Achsstand: 2,50 m

Raddurchmesser: 1,0 m

Höhe über SO: 3,59 m

Gewicht: 24 t

V-max: 35 km/h

 

In diesem folgenden Film zeigen wir die letzten Fahrten der Lok im Waschmittelwerk Genthin, die Verladung, sowie den aufwendigen Schwertransport ins Eisenbahnmuseum Kötzschau. Und schließlich ist unsere Diesellokomotive auch noch dabei zu sehen, wie sie förmlich abhebt...

In diesem kurzen Filmbeitrag zeigen wir eine Rangierfahrt der Lokomotive im Eisenbahnmuseum Kötzschau.

Und schließlich zeigen wir in dem folgenden interessanten Film Rangierfahrten unserer Lokomotive in ihrer alten Heimat im Waschmittelwerk Genthin. Die Aufnahmen wurden bereits im Jahr 2008 angefertigt, 11 Jahre vor Übernahme durch das Eisenbahnmuseum Kötzschau.

Das Museum hat wieder geöffnet:

Museum bleibt

im November 2020

geschlossen!

Aufgrund der Corona Beschränkungen

Weitere Öffnungstermine finden Sie hier.

Anreise

Museum zur Geschichte

der Eisenbahnstrecke

Leipzig - Großkorbetha
Am Bahnhof 27
06237 Leuna / OT Kötzschau

 

Stündlich erreichbar in den Zügen der ABELLIO Rail Mitteldeutschland GmbH

Die Linie RB 20

Ab Leipzig Hbf in 22 Min.

Ab Erfurt in 75 Min.

Ab Eisenach in 120 Min.

 

Anfahrt mit dem PKW

Partner im

Bahn- Bus- Landesnetz

Sachsen-Anhalt

und Träger des Siegels

  Update: 

 22.11.2020 

Seiten:

Home

Aktuelles

Unsere Projekte

Fahrzeuge

 

Social Media

Das Eisenbahnmuseum bei Facebook
Das Eisenbahnmuseum bei YouTube
Mit Ihren Online-Einkäufen unseren Verein unterstützen!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2020 Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.