Aktuelles

2021

Das Eisenbahnmuseum öffnet wieder für Sie!

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher, 

 

das Eisenbahnmuseum Kötzschau wird ab dem 21. März 2021 wieder seine Türen öffnen. Möglich macht dies die Zehnte Verordnung zur Eindämmung des Coronavirus der Landesregierung Sachsen-Anhalt, nach der Museen und Gedenkstätten unter Einschränkungen wieder für den Publikumsverkehr geöffnet werden können. 

 

Es gelten unsere Öffnungstermine, die Sie auf dieser Seite finden. Weiterhin gelten folgende wichtige Regeln:

 

-  Im gesamten Museum gilt Maskenpflicht. (nur FFP2 und  medizinische Masken)

-  Im Museum sind die Abstände zu fremden Personen einzuhalten (1,50-2,00 m)

-  In den innenliegenden Museumsräumen ist dem gekennzeichneten Rundgang, sowie den geänderten Ein- und Ausgängen zu folgen.

-  Bei zu großer Besucherzahl kann es zu Wartezeiten kommen.

-  An der Museumskasse wird ein Anwesenheitsnachweis geführt, der (falls notwendig) zur Rückverfolgung durch die Gesundheitsämter dient. Nach Ablauf der  Auf-bewahrungspflicht werden diese Nachweise vernichtet.

-  Jeder Besucher muss sich vor seinem Museumsbesuch anmelden. Dies ist möglich per e-Mail oder telefonisch. Unsere Kontakdaten finden Sie auf dieser Seite. Unangemeldete Besucher dürfen wir nicht einlassen!

 

Termine für individuell angemeldete Gruppenbesuche (außerhalb der festen Öffnungstage) für Führungen o.ä., dürfen aber weiterhin nicht angeboten werden. Wir bitten deshalb von Anfragen abzusehen.

 

Diese Regeln lesen sich kompliziert, sind aber die einzige Möglichkeit für Sie das Museum zu öffnen. Wir freuen uns Ihnen wieder Kultur anbieten zu können und Sie im Eisenbahnmuseum Kötzschau begrüßen zu dürfen.

 

Ihr Museumsteam

Eisenbahnmuseum Kötzschau

Das Museums muss aufgrund der Corona-Beschränkungenen geschlossen bleiben

Liebe Besucherinnen, liebe Besucher,

 

leider können wir auch nicht in den kommenden Wochen unsere Signale auf Fahrt stellen. Nach dem November und Dezember 2020, muss das Eisenbahnmuseum Kötzschau weiterhin aufgrund der Corona bedingten Beschränkungen geschlossen bleiben.

 

Es entfallen damit vorläufig bis auf Widerruf sämtliche Öffnungstage des Museums. Bis auf Widerruf werden ebenso keine Buchungen für individuelle Gruppenbesuche angenommen, wir bitten von Anfragen abzusehen.

 

Wir wünschen Ihnen alles Gute, Gesundheit und hoffen auf ein baldiges Wiedersehen im Eisenbahnmuseum Kötzschau!

 

Ihr Museumsteam

Eisenbahnmuseum Kötzschau

2020

Banner- und Plakataktion mit der Bundespolizeiinspektion Magdeburg und der Deutschen Bahn AG

Unübersehbar macht dieses Banner jetzt auf die Gefahren an Gleisanlagen aufmerksam.

Auf Initiative unseres Museums, haben wir gemeinsam mit der Bundespolizeiinspektion Magdeburg und der Lage- und Einsatzzentrale der Deutschen Bahn AG (DB Sicherheit) am 27.November 2020 mit einer Banner- und Plakataktion auf die Gefahren an Bahnanlagen hingewiesen. Im Fokus stand dabei das verbotene Überschreiten von Gleisen. Um größtmögliche Aufmerksamkeit in der Prävention zu erreichen, waren auch Vertreter der Presse anwesend. Ein großes Banner und viele Plakate sollen nun sensibilisieren und zum Nachdenken anregen. Leider mussten noch während der Aktion Reisende ermahnt werden, ein Bahnübergang, sowie eine Tunnelunterführung sind manchem in Kötzschau offenbar zu zeitaufwendig um den Bahnsteig zu wechseln. Trauriger Hintergrund ist der hier immer sorglosere Umgang von einigen Reisenden und Anfang November ein Unfall im Bahnsteigbereich unmittelbar vor unserem Museum, bei dem eine Person von einem ICE erfasst und getötet wurde.

Viele Plakate wurden im der gesamten Bahnstation Kötzschau verteilt.

Erfolgreiche Fertigstellung der Reichsbahn-Einheitsschrankenanlage

Neben den zahlreichen anderen Arbeiten, konnte in den zurückliegenden Wochen immer einmal wieder an der Komplettierung der Reichsbahn-Einheitsschrankenanlage im Freigelände des Museums gearbeitet werden. Im August und September 2020 folgte die Vervollständigung und Komplettierung mit weiten Bau- und Anbauteilen. Das Projekt konnte Ende September 2020 erfolgreich abgeschlossen werden. Infos und eine interessante Bildergalerie zu den Bauarbeiten finden Sie auf unserer Projektseite.

Öffnung des Eisenbahnmuseums zu den 8. Tagen der Industriekultur Leipzig und dem Tag des offenen Denkmals

Auch 2020 öffnen wir das Eisenbahnmuseum Kötzschau zu den Tagen der Industriekultur Leipzig, die diesmal zum 8. Mal stattfinden. Wenn auch mit etwas kleinerem Programm wie gewohnt. Am 06. September öffnen sich bereits um 10:00 Uhr unsere Tore.

Bereits eine Woche später, am 13. September, ist der Tag des offenen Denkmals, der bundesweit in diesem Jahr durch die Deutsche Stiftung Denkmalschutz nur digital durchgeführt wird. Wir öffnen dennoch zu diesem Thementag ebenso um 10:00 Uhr ganz real und analog das Eisenbahnmuseum. Zu beiden Terminen wird letztmalig die Sonderausstellung "Die Anschlussbahn der Leuna-Werke" zu sehen sein. Und unser MITROPA-Team bietet einen Imbiss an, mit Gegrilltem, Getränken, Kaffee und dem weithin bekannten hausbackenen Kuchen.

Spatenstich für den Neubau eines Lokomotivschuppens

Am 21. Juli 2020 war ein freudiger Tag im Eisenbahnmuseum Kötzschau. Mit dem offiziellen Spatenstich beginnt nun der Bau des geplanten Lokschuppens. Gemeinsam vollzogen diesen die Bürgermeisterin der Stadt Leuna Frau Dr. Hagenau, der Ortsbürgermeister von Kötzschau Herr Weise, sowie unser Vereinsvorsitzender Herr Falk. Durch das Ingenieurbüro Statik & Holzbau Keil und das Architekturbüro Wiest wurden den anwesenden Gästen und der Presse die Pläne vorgestellt. In traditioneller Fachwerkbauweise wird jetzt ein trockenes Heim für die Diesellokomotive V22 errichtet. Finanziert werden kann der Bau durch Fördermittel des Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt (NASA), mit dem Programm "Technische Denkmäler".

Ein neues nützliches Fahrzeug im Museum

Der Bagger nebst seinen Zusatz- und Anbauteilen, kurz nach Anlieferung.

Am 13. Juli 2020 traf unser neuestes Fahrzeug im Eisenbahnmuseum ein, ein Bagger Weimar T174-1. Mittels Tieflader kam der Bagger aus der Sächs. Schweiz nach Kötzschau. Er ist Baujahr 1971. Natürlich ist der Bagger nicht nur ein schön anzusehender Oldtimer, sondern vollfunktionsfähig. Selbstverständlich wurde sofort begonnen den Bagger bei ersten Arbeiten ausgiebig zu testen. So konnten erste Tonnen Schotter zur Weiterverarbeitung beim Gleisbau auf unseren Flachwagen verladen werden. Näheres nicht nur zu diesem Fahrzeug finden Sie auf dieser Seite.

Das Eisenbahnmuseum Kötzschau öffnet wieder!

Liebe Besucher(innen),

 

das Warten auf einen Besuch im Eisenbahnmuseum Kötzschau hat ein Ende. Seit dem 17. Mai 2020 hat das Eisenbahnmuseum Kötzschau wieder zu den regulären Öffnungstagen geöffnet. Die Termine dazu finden Sie auf dieser Seite.

 

Die Einhaltung der 7. Eindämmungsverordnung SARS-CoV-2 der Landesregierung Sachsen-Anhalt sind für uns bindend. Deshalb möchten wir darauf hinweisen, dass ein Museumsbesuch etwas anders abläuft wie bisher gewohnt. Unter folgenden Bedingungen kann das Museum besucht werden:

 

- Es herrscht Maskenpflicht! Besuchern ohne Mund- Nasenschutz können wir keinen Zutritt gewähren.

 

- Die Abstandsregeln sind einzuhalten. Ein Abstand zu fremden Personen von 1,50 m (besser 2,00 m) sind einzuhalten.

 

- Die Landesregierung fordert: jeder Besucher muss seine Kontaktdaten in eine Liste eintragen, um im notwendigen Fall Infektionsketten für die Gesundheitsämter nachvollziehbar machen zu können. Die Listen unterliegen selbstverständlich dem Datenschutz und werden max. nach 4 Wochen Aufbewahrungspflicht vernichtet.

 

- Vor dem Zutritt in das Museum besteht eine Pflicht zum Desinfizieren der Hände. Desinfektionsmittel finden Sie dazu an der Museumskasse.

 

- Besucher mit offensichtlichen Krankheitssymptomen werden nicht eingelassen.

 

- In den Museumsräumen im Ausstellungsgebäude dürfen sich  nicht mehr als 20 Personen gleichzeitig befinden. Dies gilt nicht für das Freigelände des Museums. Es kann daher beim Einlass zu leichten Verzögerungen kommen.

 

- Dem ausgeschilderten Rundweg in den Ausstellungsräumen ist zu folgen, genau wie den geänderten Ein- und Ausgängen. Bitte beachten Sie ebenso unsere Hygienehinweise, vor allem bei der Toilettenbenutzung.

 

Dies alles liest sich auf dem ersten Blick kompliziert. Ist es aber nicht, wenn zum Schutz anderer während der Pandemie, sich jeder an diese kleinen Regeln hält. Es finden bis auf weiteres nur die bekanntgemachten Öffnungstermine statt. An dieser Stelle, aber auch den anderen Kanälen des Eisenbahnmuseum Kötzschau, werden wir aktuelle Informationen oder Änderungen bekannt geben. Bitte achten Sie weiter auf sich und andere, halten Sie Abstand. Wir wünschen allen Besuchern, Freunden und Unterstützern des Eisenbahnmuseum Kötzschau Gesundheit und alles Gute.

 

Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.

Der Vorstand

2019

Ein neues Ausstellungsstück zieht ein

Kurz vor dem Weihnachtsfest mussten unsere Vereinsmitglieder noch einmal richtig schwer arbeiten. Konnten wir doch ein Stellwerk der Bauform Einheit in das Eisenbahnmuseum bringen. Dazu musste das Stellwerk vom 17. - 20. Dezember in Leipzig demontiert und nach Kötzschau transportiert werden. Am 21. Dezember bauten wir dann einen ersten Teil im Museum wieder auf. Die restlichen Teile folgen dann im neuen Jahr. Das Stellwerk bereichert die Sammlung um diese bisher fehlende Bauform. Es ist in der zweiten Hälfte der 1930er Jahre gebaut worden. Wir danken dem bisherigen Eigentümer für die Überlassung!

Advent im Eisenbahnmuseum Kötzschau

Es ist eine schöne jährliche Tradition: das Eisenbahnmuseum öffnet 2019 wieder an jedem Advent-Sonntag seine Tore. Für jeden ist etwas dabei, ob Groß oder Klein, kommen Sie vorbei und genießen die Adventzeit im Museum. Unser Programm:

Zum Vergrößern klicken.

Zeitreise zum Bahnhof Kötzschau 1972

Im neuesten Film unternehmen wir eine Zeitreise. Ein Spaziergang durch den Kötzschauer Ortsteil Rampitz im Jahr 1972 und 2019. Dabei besuchen wir auch den Bahnhof Kötzschau, der auf der Flur des Ortes Rampitz liegt. Wenn Ihnen der Film gefallen hat, nicht vergessen ein Abo zu machen, dann verpassen Sie keinen neuen Film vom Eisenbahnmuseum Kötzschau!

Bahnhofsfest 2019 - Viel Dampf bei bestem Wetter

Zum Internationalen Museumstag am 19. Mai 2019, fand unser lange geplantes traditionelles Bahnhofsfest in Kötzschau statt. Bei schönstem Wetter, mit strahlendem Sonnenschein, strömten die Besucher zum Eisenbahnmuseum. Denn es gab viel zu sehen. Als Höhepunkt hatten wir in diesem Jahr Fahrten eines Dampfsonderzugs zwischen Leipzig Hbf und Großkorbetha organisiert, um die derzeit in Leipzig stationierte Dampflok 91 134 auch einmal auf unserer Strecke fahren zu lassen. Die Lok ist sonst in Schwerin beheimatet, eine einmalige Gelegenheit. Am anderen Ende des Zugs war die Diesellok V60 1264 angehangen. Der Zug sorgte natürlich für Begeisterung und wer seine Fahrkarte nicht im Vorverkauf erworben hatte, konnte bei unserem freundlichen Zugpersonal noch begehrte Karten kaufen. Zustiegsmöglichkeiten bestanden in Leipzig, Markranstädt, Kötzschau, Bad Dürrenberg, sowie Großkorbetha. Mittelpunkt des Geschehens war aber das Bahnhofsfest in Kötzschau. Hier gab es neben allerlei leckeren Speisen und Snacks, Fahrten mit der Handhebel-Draisine, eine Modellbahnausstellung, eine Ausstellung mit Eisenbahngemälden, für Kinder das tolle Spielmobil, oder einen Schießstand und vieles mehr. Selbstverständlich konnte sich jeder zur Eisenbahngeschichte in der Dauerausstellung des Museums informieren. Unser neuestes Ausstellungsstück die V22 B auf den Museumsgleisen war ebenso stets von Interessierten umringt. Wir freuen uns dass wir den vielen Besuchern und Fahrgästen einen so tollen Tag bereiten durften und danken für die positiven Rückmeldungen. An dieser Stelle möchten wir uns bei unseren Mitwirkenden, Partnern und Unterstützern bedanken:

 

Leipziger Dampf KulTour

MaS Bahnconsult

Regio Infra Service Sachsen GmbH

DB Netz AG

Arbeitskreis TT-Modellbahn RG Bad Dürrenberg

Modellbahnsammler Volkmar Göthel

Rudis Schlemmeroase, Inh. Ute Riedel

Cafe "Kaffeekanne"

Jugendfreizeitzentrum Stadt Leuna & Spielmobil

Schützenverein Bad Dürrenberg 1872 e.V.

Stadt Markranstädt

Stadt Bad Dürrenberg

 

Abschließend eine kleine Bildergalerie mit Schnappschüssen von diesem schönen Tag:

Ein neues Fahrzeug im Eisenbahnmuseum               Die Werklok 3 des Waschmittelwerks Genthin

Am 29. April 2019 war es endlich soweit: unsere Lokomotive vom Typ V22 B wurde von Genthin zum Eisenbahnmuseum Kötzschau transportiert. Vorausgegangen war eine wochenlange Planung. Die Lokomotive des ehem VEB Waschmittelwerkes in Genthin, wurde im Jahr 1974 bei LKM unter der Fabriknummer 262493 gebaut und fabrikneu an das Werk für die dortige Anschlussbahn geliefert. Jahrzehntelang brachte sie Rohstoffe zum Werk und fuhr die Endprodukte ab, u.a. "Das gute Spee". 1990 erhielt das Werk die Henkel KGaA zurück, die es einst 1921/22 (Persil) erbaute. Die Maschine lief unverändert seit ihrer Inbetriebnahme unter der Nummer 3. Im Jahr 2006 erhielt sie im Fahrzeugwerk Brandenburg eine umfassende Hauptuntersuchung. Dabei wurde sie auf Funkfernsteuerung umgebaut und bekam einen neuen Motor. Als die Henkel KGaA das Genthiner Werk 2008 schloss, verblieb die Lok dort und wurde weiter in dem Chemiepark auf der Anschlussbahn genutzt. Bis Sommer 2015 wurde sie eingesetzt, danach konserviert abgestellt. Im Herbst 2018 wurde das Angebot zum Kauf an das Eisenbahnmuseum Kötzschau herangetragen. Nach der ersten Besichtigung zu Beginn des Jahres 2019 wurde der Ankauf als Ausstellungsstück beschlossen. Mitte April wurde die Maschine für den Transport in Genthin vorbereitet. Am 29. April 2019 erfolgte die über 160 km lange Überführung mittels Schwerlasttransporter und Kran ins Eisenbahnmuseum. Die Lok ist fahrfähig.

 

Wir danken folgenden Unternehmen und Personen:

- Deutsche Industrie Infrastruktur GmbH

- Auto-Ehrig Arne Ehrig KG Schwarzenberg

- Mammoet Deutschland GmbH

- Total Raffinerie Mitteldeutschland GmbH

- Addinol Lube Oil GmbH

- Sowie den freundlichen Einzelspendern

 

Ohne Ihre Unterstützung wäre das Projekt nicht umsetzbar gewesen. Im folgenden Film kann der aufwendige Transport nachverfolgt werden. Außerdem darunter eine kleine Bildergalerie.

2018

Staffelstabübergabe zur 5. Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt - wir halfen unserem Kooperationspartner 

Gruppenbild mit allen Teilnehmern am Bühnenprogramm in Burg. Foto: A. Doll
Bild mit Bad Dürrenberg Bürgermeister Christoph Schulze. Foto: A. Doll

Gleichzeitig, während wir Anfang Oktober als Aussteller bei der Messe modell-hobby-spiel in Leipzig waren, (wir berichten weiter unten) endete in Burg die 4. Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt. Zur Abschlussveranstaltung am 06. Oktober 2018 waren wir als Eisenbahnmuseum / Verein mit dabei und unterstützten unseren Kooperationspartner die Stadt Bad Dürrenberg, beim Bühnenprogramm im Goethepark in Burg. Dabei fand die Staffelstabübergabe für die 5. Landesgartenschau in Sachsen-Anhalt, durch Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und den Bürgermeister der Stadt Burg, Jörg Rehbaum, an Bad Dürrenbergs Bürgermeister Christoph Schulze statt. Denn die kommende Landesgartenschau wird im Jahr 2022 in Bad Dürrenberg durchgeführt.

Draisinen-Fahrten auf der Anschlussbahn Espenhain am 16. September 2018

Zu einem vereinsinternen Ausflug waren wir am 16.September 2018 mit unserer Handhebel-Draisine "August" unterwegs. Der befreundete Verein Freunde der Eisenbahn Großpösna e.V., feierte sein 40-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass trafen sich beide Vereine mit ihren Draisinen in Espenhain, um Fahrten auf der dortigen Anschlussbahn um den Störmthaler See zu unternehmen. Die Fahrten fanden als einmalige Sondergenehmigung unter Aufsicht des Anschlussbahnleiters statt. Bei schönstem Wetter unternahmen wir eine tolle und rasante Fahrt, auf steigungs- und kurvenreicher Strecke, auf annähernd 6 Kilometern Länge. Wir danken den Freunden der Eisenbahn Großpösna e.V. für die Einladung und den wunderschönen erlebnisreichen Tag.

Rückblick zum Tag der offenen Tür Chemiestandort Leuna und Kreisfamilientag Saalekreis am 22.September 2018

Beim 5. Kreisfamilientag des Saalekreises, dem Stadtfest Leuna und dem Tag der offenen Tür am Chemiestandort Leuna, war das Eisenbahnmuseum Kötzschau am 22. September 2018 wieder mit dabei. Beim Kreisfamilientag auf dem Haupttorplatz hatten wir unseren Info-Stand aufgebaut. Im Leuna-Werk bei der Lokausstellung luden wir gleichzeitig, mit den beiden Draisinen "August" und "Lövgroda" die Besucher zur Mitfahrt ein. Das nutzten immerhin 400 Fahrgäste und hatten dabei riesigen Spaß. Gleichzeitig unterstützten wir wieder die InfraLeuna GmbH mit Ausstellungsstücken aus dem Museum für Ihre Präsentation zur Eisenbahnsicherungstechnik.

Messerückblick Modell-Hobby-Spiel 2018 in Leipzig

Das Eisenbahnmuseum präsentierte sich vom 05. - 07.Oktober 2018 wiederholt auf der Messe Modell-Hobby-Spiel in Leipzig, Deutschlands größter Messe für den Hobbybereich. Fast 100 000 Besucher kamen zum Neuen Messegelände und besuchten die Ausstellung mit fast 700 Ausstellern aus 13 Ländern. Wir hatten in diesem Jahr nicht nur unseren Info-Stand mit Souvenirangebot mitgebracht. Auch Fahrrad-Draisine "Lövgroda" war mit dabei und bildete ein beliebtes Fotomotiv. Außerdem hatten wir die große Modellbahnanlage zur Kohlenbahn Tollwitz - Bad Dürrenberg in Messehalle 3 aufgebaut. Dichtes Gedränge herrschte hier, jeder wollte die Anlage sehen. Ein tolles interessiertes Publikum. Neben Fotojournalisten von einschlägigigen Fachmagazinen, fanden an zwei Messetagen Dreharbeiten für die DVD-Reihe "Modellbahn TV" statt, moderiert von Eisenbahnromantik-Moderator Hagen von Ortloff. Der besuchte uns ebenso am Stand, genau wie MDR-Moderator Robby Mörre. Wir danken den Mitgliedern vom Arbeitskreis TT-Modellbahnen e.V. für die wiederholte gute Zusammenarbeit. Hier eine kleine Bildergalerie mit Messeimpressionen:

29. September 2018: 35 Jahre Vollinbetriebnahme Eisenbahnbetriebsfeld Leipzig-Leutzsch

Am 29. September 2018, vor genau 35 Jahren, wurde das Eisenbahnbetriebsfeld Leipzig-Leutzsch vollständig dem Ausbildungsbetrieb übergeben. Es entstand zwischen 1980 und 83 für die Betriebsschule des Reichsbahnamtes Leipzig und diente bis 1999 zur Ausbildung von Stellwerkspersonal. Die Betriebsstellen einer Modellbahn wurden von originalen Stellwerken unterschiedlicher Bauart bedient. Es waren/sind 6 verschiedene Stellwerke vorhanden. Zum Jubiläum stellen wir hier in einem kleinen Film die beiden mechanischen Stellwerke des Betriebsfeldes näher vor, das seit einigen Jahren wiederaufgebaut im Eisenbahnmuseum Kötzschau zu erleben ist. Mehr zur Geschichte und Funktionsweise des Betriebsfeldes erfahren Sie auf dieser Seite. Übrigens: bis zum 28. April 2019 läuft zu diesem Thema unsere derzeitige Sonderausstellung im Museum.

Das Eisenbahnmuseum unterwegs!

Am Wochenende 22./23. September 2018 ist das Eisenbahnmuseum unterwegs. Am 22. September finden Sie uns gleich zwei Mal in Leuna. Einmal mit dem Infostand beim 5. Kreisfamilientag des Saalekreises, auf dem Haupttorplatz. Und ein weiterer Stand im Leuna-Werk beim Tag der offenen Tür der InfraLeuna GmbH. Bei der Lokausstellung im Werk können Sie ab 10:00 Uhr auf unserer mitgebrachten Handhebel-Draisine "August" mitfahren. Wir bieten wieder den ganzen Tag Fahrten an. Außerdem unterstützen wir die InfraLeuna GmbH mit einigen Ausstellungsstücken für ihre Präsentation. Wir freuen uns auf Ihren Besuch, in Leuna!

Helfen Sie mit - bei unserer Spendenaktion "Eine Schranke für das Eisenbahnmuseum Kötzschau"

Unser neues Projekt Aufbau einer mechanischen Reichsbahn-Schranke im Eisenbahnmuseum Kötzschau, benötigt Ihre Unterstützung. Klicken Sie auf das Bild und erfahren mehr zu diesem Vorhaben. Auf unserer Seite Projekte, finden Sie neben weiteren Informationen auch eine Bildergalerie vom Fortgang der Arbeiten. 

Zum Vergrößern klicken.

Eine neue Draisine wurde in Betrieb genommen

Zu den 6. Tagen der Industriekultur Leipzig, am 26. August 2018, konnten wir offiziell eine neue Draisine auf den Museumsgleisen in Betrieb nehmen. Die Fahrrad-Draisine ist weit gereist, sie wurde einst in Schweden gebaut. Hergestellt von der Firma Komplettfabriken Sörvik, Leif Igeström in Ludvika / Schweden. Bis zu 3 Personen können auf dem Fahrzeug mitfahren. Wie es beim Eisenbahnmuseum Kötzschau üblich ist, hat auch diese Draisine einen Namen bekommen. Er lautet "Lövgroda" was auf Schwedisch so viel wie "Laubfrosch" bedeutet. 

MZ-Radpartie besucht das Eisenbahnmuseum

Am Sonntag, 24. Juni 2018 heißt es für die Teilnehmer der MZ-Radpartie "Auf die Räder, an die Klingeln, fertig los!". Die temporeiche Maxi-Tour wird auf 84 Km Länge von Halle über Großkugel, Kötzschau, Bad Dürrenberg wieder zurück nach Halle verlaufen. Am Eisenbahnmuseum Kötzschau gibt es dazu für die teilnehmenden Radfahrer zur Erfrischung einen Getränkestützpunkt und wir laden natürlich zum Museumsbesuch ein. Weitere Infos gibt es hier: MZ-Radpartie

Grafik: MZ-Radpartie

Bahnhofsfest in Kötzschau - Hunderte Besucher feierten bei sommerlichen Temperaturen

Bei schon fast hochsommerlichen Temperaturen feierten hunderte Besucher das Bahnhofsfest im Eisenbahnmuseum Kötzschau zum Internationalen Museumstag am 13. Mai 2018. Neben Fahrten mit der Draisine und der letztmalig zu sehenden Sonderausstellung, war natürlich die Oldtimer-Rallye VIA-REGIA-CLASSIC der Höhepunkt des Tages. Vom Wanderer-Motorrad von 1920 bis zum amerikanischen Straßenkreuzer war alles zu sehen. Die Rallye kam von Markranstädt über Lützschena, Schkeuditz, Oberthau nach Kötzschau. Hier war der Wertungspunkt 4 eingerichtet. Dabei mussten die Teilnehmer in einem blickdichten Karton greifen und eisenbahntypische Gegenstände ertasten. Die erhaltenen Punkte entschieden mit über den Sieg der Rallye. Das älteste teilnehmende Fahrzeug war 110 Jahre alt, ein MAF-Automobil (Markranstädter Automobil Fabrik) Baujahr 1908. Doch auch sonst gab es viel zu entdecken. Eine Modellbahnausstellung zeigte etliche unterschiedliche Anlagen. Darunter eine alte MÄRKLIN-Blecheisenbahn aus den 1930er Jahren, die "große Jungs" magisch anzog. Das Spielmobil aus Leuna war bei den Kindern ganz groß angesagt. Die Vielzahl an Spielen, Geräten und das freundliche Betreuungspersonal, erfreute die Kleinen ganz besonders. Am Souvenir- und Eisenbahnraritätenstand gab es für Sammler manch Schnäppchen zu erwerben. Am Eisenbahnwagen gab es die bewährte allumfassende Versorgung mit Speis & Trank durch unser MITROPA-Team. Nachmittags sorgte das lustige Kaspertheater Simon für strahlende Kinderaugen. Ein tolles Bahnhofsfest im Eisenbahnmuseum Kötzschau mit rundum begeisterten Besuchern. Wir danken allen die dazu beigetragen haben: den Mitgliedern des Markranstädter Oldtimervereins e.V.; der Stadtverwaltung Leuna; den Bauhofmitarbeitern Kötzschau; dem Team um das Spielmobil; Herrn Simon vom Kaspertheater; den Anwohnern um den Bahnhof Kötzschau für Ihr Verständnis hinsichtlich der kurzzeitig engen Parksituation. Abschließend eine kleine Galerie mit Schnappschüssen:  

Zum Vergrößern klicken.
Zum Vergrößern klicken.

Abbruch Kleinlokschuppen und Laderampe des Bahnhofs Kötzschau

Am 30. Januar 2018 begann der Abbruch des ehem. Kleinlokschuppen und der kombinierten Kopf- und Seitenladerampe des Bahnhofs Kötzschau. Der Kleinlokschuppen war mittlerweile einsturzgefährdet. Er wurde 1936 als Einheitsbau in Stahlfachwerkbauweise mit ausgemauerten Gefachen aus Porenbeton errichtet. Am 09.April 1936 wurde hier die im gleichen Jahr von der Firma Windhoff unter der Fabriknummer 325 gebaute Kleinlok der Leistungsgruppe 1, die Kö 0242 stationiert. Während der Schuppen nun Geschichte ist, tuckert die Lok Kö 0242 weiterhin freudig auf Gleisen, heute betriebsfähig erhalten bei den Dampflokfreunden Berlin e.V. in Berlin-Schöneweide. Während der Kleinlokschuppen bereits am 31. Januar verschwunden war, laufen momentan die Abbrucharbeiten an der kombinierten Kopf- und Seitenladerampe. Die ist übrigens wesentlich älter als der Schuppen. Schon im Gleis- und Lageplan aus dem Jahr 1906 ist sie in dieser Form und Größe verzeichnet und ersetzte einen Vorgängerbau. Unten eine kleine Bildergalerie. Wenn sie mehr erfahren wollen, dann schauen Sie im Museum vorbei. Zum Beispiel an einen der kommenden Öffnungstage.

Spendenaktion für Kötzschauer Kirche - das Eisenbahnmuseum ist dabei

Das Eisenbahnmuseum Kötzschau beteiligt sich an der Spendenaktion "Neue Fenster für die evangelische Kirche zu Kötzschau". Dafür steht jetzt an prominenter Stelle im Museum eine Spendenbox. Außerdem ist ebenso gegen eine freundliche Spende das sehr informative Heft "Kleid aus Licht" bei uns erhältlich. In der Publikation wird neben der Historie sehr anschaulich das Projekt vorgestellt. Der Erlös der Spendenaktion kommt im vollen Umfang der Kirche zu Kötzschau für das Projekt zu Gute. Wir freuen uns die Spendensammlung unterstützen zu können.

2017

Ende des Schnellverkehrs auf unserer Strecke?

Zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember 2017 schrumpft der planmäßige Verkehr mit ICE-Zügen über die Eisenbahnstrecke Leipzig - Großkorbetha stark ein. Nun verkehren die Züge in Richtung München Hbf mit über die Neubaustrecke des VDE 8, wie schon seit einiger Zeit die Züge in Richtung Frankfurt M. Hbf usw. ICE-Züge werden nun seltener sein. Der Verkehr mit ICE-Zügen begann auf unserer Strecke im Jahr 2000. Wir sagen Tschüß ICE!

 

Als Gruß eine kleine Galerie mit Impressionen aus den zurückliegenden Jahren:

Agatha Christie´s  "Mord im Orientexpress"

Am 09. November 2017 startet in den Kinos die Neuverfilmung von Agatha Christie´s "Mord im Orientexpress", in der Meisterdetektiv Hercule Poirot schnell einen kniffeligen Fall lösen muss. So wird der spannende Film auch mehrmals täglich im Domstadtkino Merseburg gezeigt. Für die stimmungsvolle Deko haben wir Ausstellungsstücke aus dem Museum zur Verfügung gestellt. Bei einem Filmbesuch im Kino können Sie hier selber Platz nehmen.

Foto: Domstadtkino Merseburg
Foto: Domstadtkino Merseburg

Das Eisenbahnmuseum als Mitglied im Museumsverband Sachsen-Anhalt aufgenommen

Wir freuen uns! Das Eisenbahnmuseum ist jetzt Mitglied im Museumsverband Sachsen-Anhalt.

In seiner Versammlung am 29. September 2017 beschloss der Vorstand des Museumsverbands Sachsen-Anhalt die Aufnahme. Der Museumsverband Sachsen-Anhalt ist der Dachverband der Museen im Land, er vertritt die Interessen auf Grundlagen des Internationalen Museumsrates, der UNESCO, sowie des Deutschen Museumsbundes.

Messe Modell-Hobby-Spiel 2017 in Leipzig

Zwischen 29. September und 01. Oktober 2017 präsentierten wir uns wieder mit einem Stand auf der Messe Modell-Hobby-Spiel in Leipzig, Deutschlands größter Messe für den Hobby-Bereich. Schon am 28. September hieß es alles gut verstaut, transportiert und folgend sogleich der Aufbau in Messehalle 3 in Leipzig. Neben unserem Info- und Souvenirstand hatten wir die große Modellanlage zur Kohleneisenbahn Tollwitz - Bad Dürrenberg aufgebaut, wobei wir hier erstmals zwei neue Module präsentierten. Die Anlage war daher enorm angewachsen. Gerade das Modell entwickelte sich zum wahren Besuchermagneten, so dass darum stets ein dichtes Gedränge herrschte. Die Messe in Leipzig bildete zugleich den Rahmen für die schon länger geplante Unterzeichnung einer Partnerschaftsvereinbarung zur Landesgartenschau Sachsen-Anhalt im Jahr 2022 in Bad Dürrenberg. Dazu wurde der Vertrag zwischen den Partnern Stadt Bad Dürrenberg (vertr. durch die stellvertr. Bürgermeisterin Frau Eckhardt), dem Verein Arbeitskreis TT-Modellbahn (vertr. durch den Vorsitzenden Herrn Knipping), sowie dem Verein Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V. (vertr. durch den Vorsitzenden Herrn Falk) unterzeichnet. Wir möchten an dieser Stelle nochmals dem Team von AK TT-Modellbahn für die gewohnt gute Zusammenarbeit vor, während und nach der Messe danken und freuen uns auf die Modell-Hobby-Spiel 2018! Zum Abschluss eine kleine Bildergalerie:

Das Eisenbahnmuseum hat das Siegel "Gut zu erreichen im Bahn- Bus- Landesnetz" erhalten

Das Eisenbahnmuseum Kötzschau hat am 10. Juni 2017 eine ganz besondere Auszeichnung vom Land Sachsen-Anhalt erhalten, das Siegel "Gut zu erreichen im Bahn- Bus- Landesnetz". Überreicht wurde das Siegel von der Rasenden Rosi, der Botschafterin für den guten Nahverkehr in Sachsen-Anhalt. Zum Siegel gab es eine Urkunde, unterzeichnet vom Minister für Landesentwicklung & Verkehr Thomas Webel, sowie dem Geschäftsführer der Nahverkehrsservice Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) Rüdiger Malter. Das Siegel erhalten nur ausgesuchte touristische Ziele im Land Sachsen-Anhalt, die bequem mit Bahn und Bus als besonderes Qualitätsmerkmal zu erreichen sind. Wir dürfen uns nun offiziell "Partner im Bahn- Bus- Landesnetz" nennen.

Nach der offiziellen Übergabe und dem anschließenden Fototermin, sahen sich die Rasende Rosi und ihre Begleiter noch in und um das Museum um. 

Bahnhofsfest zu 10 Jahre Eisenbahnmuseum Kötzschau

Am Sonntag, 28. Mai 2017 feierten wir 10 Jahre Eisenbahnmuseum Kötzschau und das Bestehen unseres Vereins mit einem großen Bahnhofsfest. Los ging es schon morgens mit einer Eröffnungsfeier, zu der Vertreter aus Politik, von Sponsoren, Vereinen, Freunden und Unterstützern des Museums mit vielen weiteren Gästen geladen waren. Das Grußwort sprach in Vertretung des Landrats, Dr. Tilo Heuer Landrat a.D.. In seiner Rede betonte Dr. Heuer die Bedeutung des Museums für die Bewahrung der Geschichte, für die Stadt Leuna und Kötzschau, die Region und hob die Erfolge unseres Vereins in den zurückliegenden 10 Jahren hervor. Der Männerchor Schladebach 1852 e.V. sang schöne Lieder, darunter auch tolle Eisenbahnlieder. Trotz sehr heißem und trockenen Wetter strömten wahre Massen von Besuchern zum Fest. Schlangen bildeten sich, jeder wollte dabei sein. Begeisterung rief bei den Besuchern das abwechslungsvolle Programm des Festes hervor. So waren nicht nur über das Museumsgelände Stände und Attraktionen verteilt, sondern auch das gesamte Empfangsgebäude stand den Gästen offen. Im Erdgeschoss begeisterte das Museum, im Treppenhaus eine abwechslungsreiche Gemäldeausstellung mit Eisenbahnmotiven und im Obergeschoss eine Modellbahnausstellung mit Eisenbahnen in unterschiedlichen Maßstäben, ein Eisenbahn-raritätenmarkt und eine Klöpplerin stellte dieses filigrane Kunsthandwerk näher vor. Im Freigelände wurde eine Salzsiederei gezeigt und an die Geschichte der Kötzschauer Saline erinnert, die einst Kötzschau im Jahr 1856 zu einem Bahnhof verhalf. Die kleinen Leinensäckchen gefüllt mit Salz und dem Siegel der Saline Kötzschau fanden reißenden Absatz. Für den Modellbahnbedarf war auch gesorgt und der Hobbyeisenbahner konnte manch hübsches Modell erwerben. Der Besucher konnte auch selber aktiv werden. Am Stand des mobilen Museums zur Westfälischen Landeseisenbahn aus der Nähe von Paderborn war beim Streckenläufer an der Schiene eine Schraube locker, die galt es festzuziehen. Damit die Draisine auf unseren Gleisen geschwind über die Schienen fuhr, musste ebenso kräftig gehebelt werden. Auf dem Bahnhofs-vorplatz hatte eine faszinierende Miniaturdampfeisenbahn mit echter Dampflokomotive zur Mitfahrt eingeladen. Die kleine Maschine machte dabei im Steigungsabschnitt die gleichen Geräusche wie ihre großen Schwestern. Die Feuerwehr Bad Dürrenberg stellte ein historisches Feuerwehrauto aus. Außerdem waren noch weitere Oldtimer-Straßenfahrzeuge zu sehen. Zur besten Kaffeezeit trat die Bauchtanzgruppe des Kanuclub Bad Dürrenberg e.V. auf und sorgte mit den ausgefallenen Tänzen und schönen Kostümen für großen Applaus beim Publikum. 

Einen Rückblick können Sie auch auf der Seite der Stadt Leuna nachlesen. Presseartikel sind hier auf unserer Seite mit dem Pressearchiv zu lesen.

Unser Verein bedankt sich auf diesem Weg bei allen Gratulanten, für die zahlreichen Geschenke und Spenden, allen Mitwirkenden die dazu beigetragen haben, dass dieses Fest noch lange in sehr guter Erinnerung bleiben wird, allen Besuchern, und für die vielen Lobes- und Dankesworte.

Abellio Triebwagen als Modell im Museum

Nicht nur im Maßstab 1:1 hält täglich Abellio Rail Mitteldeutschland mit seinen Triebwagen Talent 2 in Kötzschau, auch im Maßstab 1:87 sind die schnittigen Triebwagen in unserem Eisenbahnmuseum zu finden. Auf der Modellbahnanlage des Betriebsfeldes / Lehrstellwerkes "Leipzig-Leutzsch" verkehrt seit 17. Mai 2017 ein sehr schönes Modell. Es wurde uns von der Abellio  Rail Mitteldeutschland GmbH für das Betriebsfeld überreicht. Dafür möchten wir uns auch an dieser Stelle nochmals ganz herzlich bedanken.

06. Februar 2017: Das MDR-Fernsehen im Eisenbahnmuseum

Das MDR-Fernsehen besuchte am 06. Februar 2017 unser Museum, für einen Bericht für die Sendung "MDR um 4". Im Rahmen der Wochenserie "Gruselbahnhöfe in Mitteldeutschland" wurde auch in Kötzschau vorbei geschaut, um zu zeigen das hier kein "Gruselbahnhof" mehr steht. Denn bereits in den Jahren 2010 und 2011 berichtete der MDR über die damaligen Anstrengungen zur Rettung und Sanierung des altehrwürdigen Empfangsgebäudes. Nun soll gezeigt werden, was daraus wurde. Als Vorschau hier eine kleine Galerie mit Bildern der 6-stündigen Dreharbeiten. Den Bericht zeigte das MDR-Fernsehen am 14. Februar 2017 in der Sendung "MDR um 4".

 

Den Bericht können Sie noch bis zum 21. Februar 2017 in der Mediathek des MDR sehen.

Oder auf unser unserer Facebookseite.

Alte Modellbahn in Sammlung aufgenommen

Das Museum hat Zuwachs in der Sammlung bekommen - eine alte Modelleisenbahn-Heimanlage. Die ist weit über 50 Jahre alt und stand die letzten 35 davon auf einem Dachboden. Das soll sich ändern, diese schöne Bahn muss gezeigt werden. Den Vorbesitzern zufolge wurde die Anlage wiederum von einem Vorbesitzer übernommen, der die Bahn wohl vor etwa 60 Jahren mit den Gebäuden selbst erbaute. Vor 35 Jahren wurden lediglich die Gleise erneuert. Auch das dazugehörige Fahrzeugmaterial ist aus der Zeit von vor über 50 Jahren und rollt noch wie neu über die Gleise. Das Besondere: senkrecht gestellt verschwindet die Anlage komplett in einem eigens gebauten Schrank, nicht nur Platz sparend sondern total staub und lichtdicht. Nach wenigen kleineren Arbeiten daran werden wir die Modellbahnanlage demnächst im Museum zeigen.

Das Museum hat wieder geöffnet:

Sonntag

21. März 2021

Beachten Sie die Hinweise hinsichtlich der Corona Hygieneregeln

Weitere Öffnungstermine finden Sie hier.

Anreise

Museum zur Geschichte

der Eisenbahnstrecke

Leipzig - Großkorbetha
Am Bahnhof 27
06237 Leuna / OT Kötzschau

 

Stündlich erreichbar in den Zügen der ABELLIO Rail Mitteldeutschland GmbH

Die Linie RB 20

Ab Leipzig Hbf in 22 Min.

Ab Erfurt in 75 Min.

Ab Eisenach in 120 Min.

 

Anfahrt mit dem PKW

Partner im

Bahn- Bus- Landesnetz

Sachsen-Anhalt

und Träger des Siegels

  Update: 

 08.03.2021 

Seiten:

Home

Aktuelles

Öffnungstermine

Social Media

Das Eisenbahnmuseum bei Facebook
Das Eisenbahnmuseum bei YouTube
Mit Ihren Online-Einkäufen unseren Verein unterstützen!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2021 Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.