Ausstellungsstück des Monats

Objekte kurz vorgestellt

Stich des Thüringer Bahnhofs in Leipzig

 

Der historische Stich wurde im Jahr 1862 in Darmstadt im Verlag von Gustav Georg Lange gedruckt. Es wird eine Ansicht des Portikus des Thüringer Bahnhofs in Leipzig gezeigt. Er ziert das Deckblatt des Albums "Das Königreich Sachsen, Thüringen und Anhalt in malerischen Original Ansichten 1te Abtheilung Königreich Sachsen 2r Band." Das kartuschenartige Motiv wird umrankt von Laub und Akantusblättern, gekrönt vom Stadtwappen Leipzigs mit dem Löwen im Schild. Unter dem Motiv steht "Der Thüringer Bahnhof in Leipzig." Den Stich fertigte F. Foltz, offenbar nach einem Foto vom Fotografen Friedrich August Glintz. Letzterer war ein bekannter Leipziger Fotograf zu dieser Zeit. Das Bild zeichnet sich durch eine große Genauigkeit und Detailtreue aus, selbst winzigste Figuren sind noch unter der Lupe gestochen scharf dargestellt. Zu sehen ist das Empfangsgebäude mit dem 4 bogigen Portikus, der die Bahnsteighalle abschloss. Die markanten Türme tragen die Uhren, die rechte zeigte die Uhrzeit, die linke die Abfahrtszeit des nächsten Zuges an. Die Gleise führten durch die 4 Bögen aus der Bahnsteighalle heraus und endeten an einer Drehscheibe am damaligen Blücherplatz. Dort wurden die Lokomotiven gedreht.

 

Der Thüringer Bahnhof entstand 1855/56 mit dem Bau der Bahnstrecke Leipzig - Corbetha durch die Thüringische Eisenbahn-Gesellschaft. Er stand an der damaligen Blücherstraße, heute R.-Breitscheid-Straße, auf der Westseite des heutigen Hauptbahnhofs Leipzig. Das Gelände war vor dem Bau ein Sumpf durchflossen von der Parthe. Mit großem Aufwand wurde vor dem Bau das Gelände hergerichtet. Zur Eröffnung der Bahn am 22. März 1856 war das Empfangsgebäude noch nicht erbaut, erst am 28. März 1856 wurde der Grundstein gelegt. 1857 war es fertiggestellt. Bis 1907 wurde der Bahnhof genutzt, im Oktober geschlossen und mit dem Abbruch begonnen. Sein Abbruch war der Beginn der Bauarbeiten für den Hauptbahnhof Leipzig der 1915 fertig war. 

Der historische Stich wird in der Abteilung "Bahnhöfe der Strecke" im Eisenbahnmuseum Kötzschau gezeigt. Dort erfahren Sie auch weitere detaillierte Informationen zum Thüringer Bahnhof in Leipzig. 

Das Museum hat wieder geöffnet:

Sonntag

07. Mai 2017

14:00 - 18:00 Uhr

Weitere Öffnungstermine finden Sie hier.

Anreise

Museum zur Geschichte

der Eisenbahnstrecke

Leipzig - Großkorbetha
Am Bahnhof 27
06237 Leuna / OT Kötzschau

Telefon: +49 160 6134529

(Mo-Fr in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr)

 

Stündlich erreichbar in den Express-Zügen der ABELLIO Rail Mitteldeutschland GmbH

Die Linien SE15 & RE17

Ab Leipzig Hbf in 22 Min.

Ab Erfurt in 66 Min.

Ab Saalfeld in 94 Min.

 

Anfahrt mit dem PKW

Update: 18.04.2017

Seite: Aktuelles

10 Jahre Eisenbahnmuseum

 

2017: Jubiläumsjahr
Besuchen Sie uns bei Google+
Unser YouTube-Kanal
Mit Ihren Online-Einkäufen unseren Verein unterstützen!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.