Ausstellungsstück des Monats

Objekte kurz vorgestellt

Unabkömmlichkeitsbescheinigung aus der Zeit des Ersten Weltkriegs

Im Jahr 2018 jährt sich das Ende des Ersten Weltkrieges zum 100. Mal. Deshalb ist unser Ausstellungsstück des Monats diesmal nicht nur ein Stück Eisenbahngeschichte, sondern auch ein Teil deutscher Geschichte. Eine sogenannte

 

"Unabkömmlichkeitsbescheinigung über Anstellung im Dienste der Königlichen Eisenbahndirektion Halle (Saale)".

 

Diese ist auf den Weichensteller Franz Ziegenhals, angestellt im Bahnhof Großlehna ausgestellt. Ausgefertigt in den ersten Kriegstagen am 05. August 1914. Das Schriftstück bewahrte den Inhaber zunächst davor, als Soldat in den Krieg zu ziehen, der zum Ersten Weltkrieg werden sollte. Er war mit Jahrgang 1892 - und somit 22-Jähriger - genau im wehrfähigem Alter. Weichen wurden später in immer mehr Bahnhöfen von Frauen gestellt, die zunehmend die Arbeitsposten der im Felde stehenden Männer übernehmen mussten. Somit war man mit dem Posten als Weichensteller ziemlich schnell nicht mehr unabkömmlich. Der Wortlaut des Schreibens:

 

"Der Ersatz...(unleserl.) Paul Ludwig Franz Ziegenhals in Großlehna der dem unausgebildeten Landsturm Aufgebots angehört und im Bereiche des Bezirkskommandos Weißenfels seinen Wohnsitz hat, ist als Weichensteller bei der unterzeichneten Eisenbahnverwaltung angestellt und für den Fall einer Mobilmachung unabkömmlich. Halle (Saale) den 5ten August 1914.

Königliche Eisenbahndirektion."

 

Und darunter:

 

"Inhaber ist, sofern er im Eisenbahndienste verbleibt, bis auf Weiteres zurückgestellt. Weißenfels den 20ten 8. 1914. Königliches Bezirkskommando."

 

Das Schreiben trägt die Stempelabschläge der Königlichen Eisenbahndirektion Halle und des unterstellten Königlichen Eisenbahnbetriebsamts Leipzig, der Königlich Preußischen Staatseisenbahnen. Außerdem den Stempelabschlag des Königlichen Bezirkskommandos in Weißenfels. Diese erhaltene UK-Stellung wird in der Abteilung zur Geschichte der Eisenbahnstrecke Leipzig - Großkorbetha im Museum gezeigt.

Das Museum hat wieder geöffnet:

Sonntag

27. Januar 2019

14:00 - 18:00 Uhr

Weitere Öffnungstermine finden Sie hier.

Anreise

Museum zur Geschichte

der Eisenbahnstrecke

Leipzig - Großkorbetha
Am Bahnhof 27
06237 Leuna / OT Kötzschau

Telefon: +49 160 6134529

(Mo-Fr in der Zeit

von 18:00 bis 19:30 Uhr)

 

Stündlich erreichbar in den Zügen der ABELLIO Rail Mitteldeutschland GmbH

Die Linie RB 20

Ab Leipzig Hbf in 22 Min.

Ab Erfurt in 75 Min.

Ab Eisenach in 120 Min.

 

Anfahrt mit dem PKW

Partner im

Bahn- Bus- Landesnetz

und Träger des Siegels

Das Eisenbahnmuseum bei Facebook
Das Eisenbahnmuseum bei Google+
Das Eisenbahnmuseum bei YouTube
Mit Ihren Online-Einkäufen unseren Verein unterstützen!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2019 Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.