Jubiläen der Eisenbahnstrecke      Leipzig - Großkorbetha

Im Laufe der langen Betriebsgeschichte der Eisenbahnstrecke Leipzig - Großkorbetha, fanden bisher vier Jubiläums-veranstaltungen statt. Im Jahr 1906 zum 50. Jubiläum, 2006 zum 150. Jubiläum, 2011 zum 155. Jubiläum sowie 2016 zum 160. Jubiläum. Wobei die drei letztgenannten Veranstaltungen im größeren Umfang auch für die Öffentlichkeit gestaltet waren. Im folgenden erfahren sie einiges zu den Feierlichkeiten und in jeweils einer kleinen Galerie im speziellen zu den Festen von 2006, 2011, sowie 2016.

Festwochenende 160 Jahre Eisenbahnstrecke   Leipzig - Großkorbetha 16. & 17. April 2016

Am Wochenende 16. und 17. April 2016 fand das große Fest 160 Jahre Eisenbahnstrecke Leipzig - Großkorbetha mit Sonderzügen im Pendelverkehr und Bahnhofsfesten in den Anliegerorten Weißenfels, Großkorbetha, Bad Dürrenberg, Kötzschau, Markranstädt, sowie Leipzig-Miltitz statt und zog tausende Besucher an. Erstmals wurden die Sonderzugfahrten bis nach Weißenfels ausgedehnt.  

 

Leider musste die vorgesehene Dampflokomotive 44 1486 der Eisenbahnfreunde Staßfurt am Abend des Vortages wegen einen auf die Schnelle nicht reparablen Schaden durch eine Diesellokomotive ersetzt werden. Trotz aller Versuche, der beteiligten Kooperationspartner, war durch andere Veranstaltungen keine andere Dampflokomotive als Ersatz zu bekommen, auch nicht am zweiten Festtag. Die einzige Alternative zur Diesellok 202 327 wäre die komplette Absage der Sonderfahrten gewesen.

 

Dennoch zeigte die überwiegende Mehrheit der Fahrgäste und Besucher der Bahnhofsfeste großes Verständnis und Dankbarkeit dass die Fahrten trotzdem stattfinden konnten. Im Sonderzug herrschte teils ausgelassene Stimmung. Beim Eintreffen des Zuges schwoll die Besucherzahl auf einigen Festen zusätzlich zu den enormen Besucherzahlen enorm an. Viele bunte und schöne Aktionen mit viel Spaß haben die beteiligten Kommunen, Vereine und Institutionen durchgeführt. Die Planung und Gesamtkoordination lag dabei wieder beim Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V. In Kötzschau fand am ersten Festtag die zentrale Auftaktveranstaltung statt mit Vertretern aus Politik, den Anliegerorten der Strecke. Auch das Fernsehen schaute in Kötzschau vorbei. So der MDR für die Sendung Sachsenspiegel. Den Bericht des MDR können Sie auf dieser Seite sehenAuch BLKregional TV war beim Festwochenende unterwegs. Den Beitrag können Sie hier sehen. Großen Absatz fand die druckfrische Festschrift. Sie ging weg wie die sprichwörtlichen warmen Semmeln. Beliebt waren auch die postalischen Ganzsachen mit dem Sonderstempel der Deutschen Post, die in einem Sonderpostamt auf dem Bahnhofsfest in Markranstädt erworben werden konnten. Unten eine Galerie mit Impressionen vom Festwochenende.

155. Streckenjubiläum 01.Mai 2011

Das offizielle Festlogo

Das 155. Streckenjubiläum wurde am Sonntag den 01.Mai 2011 gefeiert, wegen der Voraussicht auf besseres Wetter, was dann auch eintraf. Zur Organisation des im Pendelverkehr fahrenden Sonderzuges schlossen sich der Verein Eisenbahnmuseum Bayerischer Bahnhof zu Leipzig e.V., die Eisenbahn Bau- und Betriebsgesellschaft Pressnitztalbahn mbH und der Verein Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V. zusammen. Die Koordination zu den Partnern in den Anliegerorten mit Bahnhofsfest übernahmen ebenso die Eisenbahnfreunde Kötzschau. Bahnhofsfeste fanden in Großkorbetha, Bad Dürrenberg, Kötzschau und Markranstädt statt. Ausstellungen, Führungen, Lokbesichtigungen, Souvenirverkäufe, Modellbahnausstellungen, Speis und Trank und viele Aktionen mit Spaß für jedes Alter zogen die Besucher auf den Festen an.

 

Der Sonderzug, mit historischen Wagenmaterial, verkehrte zwischen Leipzig Hbf und Großkorbetha. Er wurde von der Dampflokomotive 35 1097-1 aus Glauchau und der E-Lokomotive E44 044 aus Dessau befördert. Die Fahrkarten im Vorverkauf waren so begehrt, dass der Zug wieder ausverkauft war. Zwei Mal am Tag nahm die Dampflokomotive in Großkorbetha durch die dortige Feuerwehr Wasser. Gemeinsam mit dem Halleschen Ganzsachensammlerverein e.V. hat unser Verein exklusiv einige postalische Ganzsachen mit Sonderstempel herausgegeben.

Sonderpoststempel zum Jubiläum

150. Streckenjubiläum 25. und 26.März 2006

Das offizielle Festlogo.

Das 150. Streckenjubiläum sollte natürlich groß gefeiert werden, mit einem Festwochenende entlang der Strecke. Die Initiative dazu kam aus der Gemeinde Kötzschau. Bereits einige Zeit zuvor schloss sich deshalb ein Festkomitee bestehend aus Vertretern der Anliegerorte Großkorbetha, Bad Dürrenberg, Kötzschau, Großlehna, Markranstädt und Leipzig-Rückmarsdorf, sowie dem Verein Eisenbahnmuseum Bayerischer Bahnhof zu Leipzig e.V. zusammen. Mit dem Verlag Pro Leipzig entstand ein Buch zum Streckenjubiläum, welches kurz vor dem Festwochenende auch in den allgemeinen Buchhandel kam.

 

In den Bahnhöfen Großkorbetha, Bad Dürrenberg, Kötzschau, Großlehna, Markranstädt und Leipzig-Rückmarsdorf fanden unterschiedlich große Bahnhofsfeste mit Speis und Trank, Spiel und Spaß für Groß und Klein, Ausstellungen oder Führerstandsbesichtigungen statt. Historische Oldtimerbusse fuhren entlang der Jubiläumsstrecke. Höhepunkt des Festwochenendes war der im Pendelverkehr zwischen Leipzig-Leutzsch und Großkorbetha verkehrende Sonderzug, gezogen von der Leipziger Dampflokomotive 52 8154-8. Interessant für viele Gäste war die zweimalige Wassernahme je Festtag der 52er durch die Feuerwehr in Großkorbetha. Trotz regnerischem Wetter war das Wochenende ein voller Erfolg. Der Sonderzug war ausgebucht, die Bahnhofsfeste mit Besuchern teilweise sehr voll. "Stargast" war die berühmte Schnellfahr-Dampflokomotive 18 201. Sie befuhr die Strecke in Richtung Großkorbetha und stand dort für das Wochenende den Besuchern zu Führerstandsbesichtigungen zur Verfügung. 

50. Streckenjubiläum 22.März 1906

Erinnerungskarte zum 50. Jubiläum im Jahr 1906.

Anlässlich dieses Jubiläums der Eisenbahnstrecke Leipzig - Großkorbetha, fand am Donnerstag den 22.März 1906, auf den Tag genau 50 Jahre nach Inbetriebnahme, auf dem Thüringer Bahnhof in Leipzig eine Feierstunde der Eisenbahner statt. Am gleichen Abend um 19:45 Uhr kam man im "Etablissement Bonorand" zu Konzert, Theater und Ball zusammen.

 

Am folgenden Sonnabend den 24.März 1906 machte man einen Ausflug nach Leutzsch. 16:00 Uhr am Nachmittag trafen sich die Teilnehmer im Gasthaus "Waldhof", der direkt am Bahnhof Leutzsch lag.

Das Museum hat wieder geöffnet:

Sonntag

25. Juni 2017

14:00 - 18:00 Uhr 

Weitere Öffnungstermine finden Sie hier.

Anreise

Museum zur Geschichte

der Eisenbahnstrecke

Leipzig - Großkorbetha
Am Bahnhof 27
06237 Leuna / OT Kötzschau

Telefon: +49 160 6134529

(Mo-Fr in der Zeit von 18:00 bis 19:30 Uhr)

 

Stündlich erreichbar in den Express-Zügen der ABELLIO Rail Mitteldeutschland GmbH

Die Linien SE15 & RE17

Ab Leipzig Hbf in 22 Min.

Ab Erfurt in 66 Min.

Ab Saalfeld in 94 Min.

 

Anfahrt mit dem PKW

Partner im

Bahn- Bus- Landesnetz

und Träger des Siegels

 

Update: 16.06.2017

Seiten:

Aktuelles

 

 

2017: Jubiläumsjahr
Das Eisenbahnmuseum bei Facebook
Das Eisenbahnmuseum bei Google+
Unser YouTube-Kanal
Mit Ihren Online-Einkäufen unseren Verein unterstützen!
Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2017 Eisenbahnfreunde Kötzschau e.V.